Der Engelsbaum - Rezension

Heute habe ich eine weitere Rezension für euch. Diesmal handelt es sich um den Roman "Der Engelsbaum", welcher von Lucinda Riley verfasst wurde und im Goldmann Verlag erschienen ist.


Das Taschenbuch hat 640 Seiten und kostet 9,99€. Erhältlich ist es beispielsweise bei Amazon.


ISBN-10: 344248135X

ISBN-13: 978-3442481354


Inhalt:

Nach dreißig Jahren kehrt Greta zurück nach Marchmont Hall, Wales. Dort hat sie als junge Erwachsene viel Zeit verbracht, allerdings kann sie sich an nichts erinnern, da sie mehrere Monate im Koma lag und seit dem Unfall an Amnesie leidet. Sie macht einen Spaziergang und entdeckt erschreckenderweise das Grab ihres eigenen Sohnes. Die Amnesie belastet sie immer mehr und deshalb macht sie sich mit ihrem alten Freund David Marchmont auf die Suche nach ihrem vergangenen Ich, dort kommt nicht nur positives zum Vorschein.


Erzählperspektiven:

Zum einen wird von der Vergangenheit erzählt, um Gretas Erinnerungen wieder hervorzurufen, zum andern wird von der Gegenwart erzählt, mit der Greta auch ihre Probleme hat.


Meine Meinung:

Ich muss zuerst einmal erwähnen, dass Lucinda Riley meine absolute Lieblingsautorin ist, was Romane angeht. Ich liebe ihre Bücher, denn sie greifen Vergangenheit und Gegenwart auf, in dem sie herzzerreißende Familiengeschichten aufdeckt, die dazu führen, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Genau so ging es mir auch mit diesem Roman. Es werden so viele Dinge aus der Vergangenheit aufgedeckt, mit denen man nicht gerechnet hat. Sie weiß, wie man spannend erzählt und immer wieder die Neugier weckt. 

Lucinda Riley schafft es die ganzen 600 Seiten über die Spannung zu halten. 

Ich kann euch dieses Buch wärmstens empfehlen, denn es ist ein toller Mix aus Spannung, Liebe und Familie. Wenn ihr also gerne Romane lest, bei denen es um Familiengeschichten gehen, die viele Geheimnisse aufdecken, seid ihr bei diesem Buch bzw. bei Lucinda Riley an der richtigen Adresse.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
kleiderkreisel.de