Mädchendurst - Rezension

Heute habe ich mal wieder eine Rezension für euch. Diesmal ist es etwas ganz besonderes, denn ich habe den Thriller "Mädchendurst" von Timo Leibig, dem Autor, persönlich zugeschickt bekommen, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Dafür möchte ich mich hier auch noch einmal herzlich bedanken. :)


Bei dem Thriller handelt sich um ein Taschenbuch und er kostet 9,99€. Das Taschenbuch hat 256 Seiten. Erwerben könnt ihr es beispielsweise bei Amazon.

ISBN10: 3981707625

ISBN13: 978-3981707625


Inhalt:

Bei einem Schulausflug, den eine Lehrerin mit ihrer achtköpfigen Mädchenklasse macht, verschwinden diese plötzlich spurlos. Für diesen Fall wird das Ermittlerduo Goldmann und Brandner beauftragt. Brandner erinnert dieser Vorfall an das Verschwinden mehrerer Mädchen, die alle während der Sommerferien verschwunden sind, weshalb sie auch als "Sommerferienkinder" bezeichnet werden. Nicht nur die Ermittler erkennen den möglichen Zusammenhang zwischen diesen Taten. Goldmann und Brandner stellen sich die Frage, ob womöglich der gleiche Täter dahinter steckt und was dieser für ein Motiv hat?


Erzählperspektiven:

In dem Thriller wird nicht nur aus einer Sicht beschrieben, sondern aus vier Perspektiven.

Aus der Sicht:

1. des Täters/ der Täterin.

2. der Kommisarin Goldmann.

3. des Kommisars Brandner.

4. der Klassenlehrerin.


Meine Meinung zum Buch:

Ich finde diesen Thriller sehr spannend, weil er aus mehreren Perspektiven erzählt und man sich dadurch noch besser in die jeweiligen Personen hinein denken kann. Ich liebe Bücher, die genau das erfüllen, weil sie für mich dadurch noch interessanter werden. Der Perspektivenwechsel baut zudem auch mehr Spannung auf, da immer wieder über einen anderer Charakter berichtet wird.

Auch die Geschichte ist durchdacht und nachvollziehbar. Es ist erschreckend, wozu Menschen fähig sind, aber das wirklich erschreckende ist doch der Grund, warum diese Menschen zu solchen Dingen bereit sind. Mit dem Ausgang rechnet man keinesfalls von der ersten Seite an und es bleibt dadurch spannend.

Allerdings ist das Buch schon makaber geschrieben, denn Timo beschreibt das Vorgehen des Täters genau, was vielleicht nichts für jedermann ist. Deshalb würde ich das Buch Leuten mit schwachem Magen und hohem Vorstellungsvermögen nicht unbedingt empfehlen, da öfters mal Blut vorkommt.


Alles in allem muss ich aber sagen, dass mir das Buch super gut gefallen hat und ich es euch empfehlen kann, wenn ihr eben auf dieses Genre steht. Es ist wirklich sehr interessant und  super spannend und nicht voraussehbar, wie manch anderer Thriller. :)


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
kleiderkreisel.de